Faithlife Sermons

Wenn Klugheit gefragt ist

Sermon  •  Submitted
0 ratings
· 1 view
Notes
Transcript

Wenn Klugheit gefragt ist

Begrüßung

Losung

Psalm

Lied Meinem Gott gehört die Welt

Gebet

Essen

Lied Mittelpunkt

Bibelarbeit

Einstieg
Wir leben heute in einem Jahrzehnt der Krisen. Wir befinden uns mitten in einer Krisenzeit, mitten in einer globalen Krise. Sicher es ist nicht die erste Krise, die die Welt erlebt, und es wird auch nicht die letzte sein. Ob wir sie überwinden? Wir hoffen es? Wird es schwierig? Ja Wird es danach anders sein? Wahrscheinlich schon.
Doch auch folgende Gedanken spielen eine Rolle:
• Jede größere Krise schafft unerwartete Probleme.
• Jede große Krise eröffnet aber auch noch nie dagewesene Möglichkeiten.
• Heute stehen wir vor mehr und ganz anderen Problemen als noch vor einem Monat.
• Und auch die Möglichkeiten sind andere als noch vor einem Monat.
Was sind das für Krisen, die wir gerade durchleben? Ich habe 9 Stück gefunden:
Krieg in der Ukraine
Corona
Hungerkrise
Klimakrise
Rohstoffverknappung
Umweltkrise
Finanzkrise
Fluchtbewegung
Zunahme des Populismus
Wir merken nur immer wieder im Leben, nichts bleibt, wie es ist, alles verändert sich. Wie gern hätten wir doch einmal im Leben Kontinuität und Gleichklang, aber das Leben ist Veränderung.
Doch Krisen führen auch bei uns oft dazu, dass Dinge sich klären und deutlicher wird, was Gewicht und Bestand hat und was nicht. Die Einsicht in das wirkliche Gewicht der Dinge führt zu einem gottgemäßen Verhalten.
Das musste auch Daniel in seinem langen Leben erfahren. Er musste sich ständig neu mit den wechselnden Herrschaften auseinandersetzen und auch jetzt noch im hohen Alter. So spricht auch seine letzte Vision heute von Verfolgung, Unterdrückung, Prüfung, Trübsal, Treue, Gericht und auch von Auferstehung und Ewigkeit.
Wir wollen die Texte aus Daniel 11 und Daniel 12 lesen.
Daniel 11,33–35 BB
33 Die Lehrer des Volkes bringen viele zur Einsicht. Sie werden eine Zeit lang unterdrückt durch Schwert, Feuer, Gefangenschaft und Plünderung. 34 Während ihrer Unterdrückung erhalten sie nur wenig Hilfe. Viele schließen sich ihnen an – aber nur zum Schein. 35 Von den Lehrern werden einige fallen. Sie werden bis zur Zeit des Endes geprüft, geläutert und gereinigt. Denn bis zur vorherbestimmten Zeit dauert es noch eine wenig.
Daniel 12,1–3 (LU)
1 Zu jener Zeit wird Michael auftreten, der große Engelfürst, der für dein Volk einsteht. Denn es wird eine Zeit so großer Trübsal sein, wie sie nie gewesen ist, seitdem es Völker gibt, bis zu jener Zeit. Aber zu jener Zeit wird dein Volk errettet werden, alle, die im Buch geschrieben stehen.
2 Und viele, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen, die einen zum ewigen Leben, die andern zu ewiger Schmach und Schande.
3 Und die Verständigen werden leuchten wie des Himmels Glanz, und die viele zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne immer und ewiglich.
Gehen wir die Texte erst einmal durch und klären ein paar wichtige Worte:
Daniel
Da ist Daniel - Er hält die Beziehung zu Gott bis zuletzt ins hohe Alter durch. Er hört Gott immer noch zu. und vertraut ihm.
Antichrist
Manche Ausleger sind der Ansicht, dass diese Verse sich auf den Antichristen beziehen, von dem an anderer Stelle gesagt wird, dass er am Ende aller Dinge erscheinen wird - kurz vor der Wiederkunft Jesu Christi. Aber eins ist auch klar: Der Böse, auch der Antichrist, hat nur eine begrenzte Zeitspanne. Gott verliert niemals die Kontrolle über die Geschehnisse.
Lehrer des Volkes - Verständige - Weiser Mensch
Diese Lehrer erfahren Anerkennung, aber gleichzeitig auch Verachtung unter den Menschen. Manchmal werden sie nach außen hin verachtet, aber innerlich werden sie anerkannt.
Wir wollen auch gerade über das Stichwort Verfolgung ein weinig nachdenken:
Ausdruck dessen sind Schwert, Feuer, Gefängnis, Raub usw. Auch heute in unserer Zeit. Manche sagen wir leben im Zeitalter der größten Christenverfolgung. (Opendoors)
Dabei sollten wir wissen, dass der wirkliche Gegner einer antichristlichen Regierung nicht eine militärische Befreiungsbewegung ist, sondern die Gruppe derer, die Gott bis in den Tod treu sind. Die Gemeinde Gottes wehrt sich nicht militärisch. Sie überwindet den Gegner durch Martyrium, Leiden und Geduld. »Hier ist Geduld und Glaube der Heiligen!« Offenbarung 13,10
Offenbarung 13,10 LU
10 Wenn jemand ins Gefängnis soll, dann wird er ins Gefängnis kommen; wenn jemand mit dem Schwert getötet werden soll, dann wird er mit dem Schwert getötet. Hier ist Geduld und Glaube der Heiligen!
Wie gehen Christen mit der gegenwärtigen Krisensituation in unserem Land um?
Coronaexperten, Montagsdemonstranten, Antiregierungsstimmung usw. Ist das unser Weg?
Frömmigkeit und Verständigkeit sind miteinander verknüpft.
Amos 5,13
Amos 5,13 LU
13 Darum muss der Kluge zu dieser Zeit schweigen; denn es ist eine böse Zeit.
Daniel 12,10
Daniel 12,10 LU
10 Viele werden gereinigt, geläutert und geprüft werden, aber die Gottlosen werden gottlos handeln; alle Gottlosen werden’s nicht verstehen, aber die Verständigen werden’s verstehen.
Dabei nimmt die Darstellung besonders eine Gruppe in den Blick, die als „die Klugen“ bezeichnet werden. Im Kontext des Danielbuches klingt bei dieser Bezeichnung erneut das Stichwort „Weisheit“ an.
Wir wollen darum heute ausgehend vom Bibeltext einmal die Frage nach Treue und Klugheit stellen:

Gesprächsrunde - Treue / Klugheit

Was bedeutet mir persönlich Treue/Klugheit?
Wie würden Sie sie beschreiben? Was bedeutet es jeweils?
Wem sind Sie treu?
Wer ist aus Ihrer Sicht klug?
Treue und Klugheit gehören zum Leben mit Gott – beim Volk Israel, bei Daniel und bei uns selbst. Wir müssen bereit sein, große Energie für Gott zu haben, Gott auf mächtige Weise zu dienen und den Preis dafür zu zahlen.

Lied Es mag sein

Was bringt die Zukunft?
Unsere Vision spricht von der Zukunft. Sie berichtet von einer großen nie da gewesenen Trübsal. Manchmal haben wir heute das Gefühl, wir sind nah dran.
Auch Jesu selbst sprich ja davon:
Matthäus 24,21–24 LU
21 Denn es wird dann eine große Bedrängnis sein, wie sie nicht gewesen ist vom Anfang der Welt bis jetzt und auch nicht wieder werden wird. 22 Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden diese Tage verkürzt. 23 Wenn dann jemand zu euch sagen wird: Siehe, hier ist der Christus!, oder: Da!, so sollt ihr’s nicht glauben. 24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, sodass sie, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführten.
Es soll eine Zeit sein, wie sie nie gewesen ist. Eins wird deutlich Die Treue zu Gott birgt Risiko und hat auch unangenehme Konsequenzen. - Trübsal ist im NT der Fachausdruck für das endzeitliche Leiden der Gläubigen
Wo sehen wir heute die Bewährungsfelder unseres Glaubens und wie sieht die Antwort aus, die wir von unserem Glauben aus darauf geben?
Das wird ein Tag, wie es ihn noch nie gegeben hat. Diese Zeit intensiver Schwierigkeiten wird länger andauern, als wir wollen, und sie wird intensiver sein, als wir wollen. Jesus scheint uns zu sagen, dass diese Zeit der großen Bedrängnis oder großen Trübsal kurz vor dem zweiten Kommen Jesu Christi sein wird.
Wie schon gesagt, die Dauer begrenzt. Es gibt ein Ende, weil Gott handelt. Eine Zeit des Leidens ist nicht nur eine von Gott begleitete Zeit, sondern es ist ein Sinn in der Katastrophe, in der Geschichte der Welt, in dem aktuellen Leiden zu finden.
Noch einmal wir deutlich, dass es vier Abschnitte geben wird,
(1) eine große Verfolgung,
(2) eine allgemeine Auferstehung,
(3) ein Endgericht und
(4) die endgültige, ewige Seligkeit der Heiligen.
Der Herr selbst hat diese Verse in seiner in Matthäus 24 und Matthäus 25 aufgezeichneten Rede auf die Endzeit bezogen. Er sagte: "Es wird eine große Not sein, wie sie vom Anfang der Welt bis jetzt nicht gewesen ist und wie sie nie wieder sein wird" (Mt 24,21).
Enden wird es im Gericht Gottes. die einen kommen zum ewigen Leben. Die Rettung für alle, die im Buch (des Lebens) eingeschrieben sind. Es wird Gericht gehalten über Lebende und Tote. Die anderen zur ewigen Schmach und Schande.
Für die Lehrer der Weisheit und die Verständigen gilt sie leuchten wie der Himmelsglanz. Ihre Gerechtigkeit wird strahlen wie Sterne in Ewigkeit.
Die Sterne dienen auch bei uns als Bilder für eine Jenseitsvorstellung: „Wir alle sind aus Sternenstaub.“ Verstorbene werden als Sterne am Himmel vorgestellt. Was denken ihr? Welche Jenseitshoffnung habt ihr?
Was ist unverzichtbar für meinen Auferstehungsglauben? Welche Rolle spielt für meinen Glauben das Buch des Lebens?
Im Blick auf den Sternenhimmel kann die Gewissheit wachsen, dass Gott an den Seinen festhält. Gott überlässt die Seinen nicht dem Tod. Das Leuchten am Himmel ist dafür ein Zeichen. Die letzte Vision Daniels spricht von dieser Glaubenseinsicht. Sie hat die erste Leserschaft ermutigt und dafür gewinnen wollen, so klug wie Daniel zu sein. Für uns baut die abschließende Daniel-Vision außerdem eine Brücke von der Hoffnung Israels zu unserer Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi.
Amen

Lied Da wohnt ein Sehnen

Gebet

VU

Segen

Lied Befreit durch deine Gnade

Related Media
Related Sermons