Faithlife Sermons

Ein Herrscher wird geboren

Sermon  •  Submitted
0 ratings
· 12 views
Notes
Transcript

Einleitung

Lukas 1,30–33 Schlachter 2000
30 Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria! Denn du hast Gnade bei Gott gefunden. 31 Und siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären; und du sollst ihm den Namen Jesus geben. 32 Dieser wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben; 33 und er wird regieren über das Haus Jakobs in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben.
Lukas 1,31–33 Schlachter 2000
31 Und siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären; und du sollst ihm den Namen Jesus geben. 32 Dieser wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben; 33 und er wird regieren über das Haus Jakobs in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben.
Luk 31,

Und siehe

Wenn dieses Wort siehe in der Bibel auftaucht so möchte es den Leser aus allen Ablenkungen, ablenken und seine Aufmerksamkeit auf den vor Ihm liegenden Gegenstand richten. Heute brauchen wir dieses siehe mehr denn je denn wir werden unlogischer Weise gerade an Weihnachten von der Hauptsache an Weihnachten, der Person Jesu, abgelenkt. Es wird nach einem siehe in der Bibel nicht über das Wetter gesprochen, es werden keine Nebensächlichlichkeiten erwähnt und es wird nicht geplappert; Es folgen einem siehe Worte der Wahrheit, Worte des Lebens und Worte die nicht leer zurückkehren werden. Hier spricht ein von Gott gesandter Engel zu Maria: siehe, und möchte das Sie genau auf das achtet was dieser Ihr sagt:
Das erste worüber der Engel Sie informiert ist:

1. Du wirst Schwanger werden und einen Sohn gebären

Man hat heute Mittel und Wege gefunden zu erfahren ob eine Frau schwanger ist oder nicht. Es gibt aber kein Mittel unter der Sonne welches anzeigt das eine Frau Schwanger werden wird. Dieses Mittel wird es auch nicht geben denn das dafür benötigte Werkzeug hat den Namen: Allmacht und Allwissenheit und das Patent ist in der Hand des Schöpfers allein. Eine Jungfrau war nie Schwanger gewesen und ein Jungfrau wird auch nie wieder Schwanger werden ausser dieses eine Mal und Gott wusste wer, wann und wie.
die schwierigkeit erwähnen eine Schwangerschaft einer Jungfrau vorher zu sagen ist noch schwieriger
Dieser Engel bekam Einsicht in diese Allwissenheit Gottes und sollte den ewigen Ratschluss der Frau mitteilen die in diesem Plan die Begnadigte war. Begnadigt zu werden heißt begünstig zu sein ohne es verdient zu haben. Auch wenn Gott es vor Grundlegung der Welt mit Maria geplant hat so hatte sie selbst keine solche Pläne, sie hat sich nicht einmal getraut darum zu bitten und die ganze Begegnung überhaupt, war für Sie unerwartet. Der Engel zwigt durch das gesagte deutlich an das es nicht an Marias wollen oder laufen gelegen hat, sondern an dem erbarmenden Gott der spricht: Denn du hast Gnade bei Gott gefunden.
Denn du hast Gnade bei Gott gefunden.
Aber wenn wir genauer hingucken müssen wir festestellen das diese Gnade nicht nach Gnade sondern eher nach Schande ausssieht. Eine Geburt für eine unverheiratete israelitische Jungfrau war damals ein Vergehen welches normalerweise eine Steinigung und viel Spott zum Lohn hatte. Aber obwohl Maria das wusste, achtete die Schmach des Christus für größeren Reichtum als alle Schätze Ägyptens und spricht in Ihrem Lobgesang: Meine Seele erhebt den Herrn, und mein Geist freut sich über Gott, meinen Retter ! Sie freute sich über den Retter mehr als über Ihren eigenen guten Ruf und war bereit das eine gegen das andere zu tauschen. Leiden um des Herrn willen waren in Ihren Augen eine Gnade wie auch Paulus an die Philipper schreibt: Denn euch wurde, was Christus betrifft, die Gnade verliehen, nicht nur an ihn zu glauben, sondern auch um seinetwillen zu leiden ! Nach dieser Tatsache klingt Ihre Antwort, die sie dem Engel am Ende gibt, umso demütiger: Siehe, ich bin die Sklavin des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort!
Meine Seele erhebt den Herrn,
Denn euch wurde, was Christus betrifft, die Gnade verliehen, nicht nur an ihn zu glauben, sondern auch um seinetwillen zu leiden, und Gnade und nach dieser Tatsache klingt Ihre Antwort, dies sie dem Engel am ende gibt, umso demütiger: Siehe, ich bin die Sklavin des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort!
47 und mein Geist freut sich über Gott, meinen Retter, Ihre Antwort klingt nach dieser Tatsache umso merkwürdiger: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort!
Ein Christ wurde gefragt: Würdest du einer Frau glauben wenn Sie sagen würde: Ich bin vom Heiligen Geist schwanger. Er antwortete: Ich würde es Ihr glauben wenn der Sohn so leben würde wie Jesus es tat!
Denn du hast Gnade bei Gott gefunden. daran unerwartet beteiligt war.
Gnade bei Gott gefunden hat und unverdient und unerwartet daran beteiligt war.
Wir gläubige haben geglaubt und erkannt das die Jungfrauengeburt des Heilands, ein einmaliges Ereignis der Geschichte ist und nicht bloße eine Erzählung denn über welchem von den anderen Söhnen hat Gott jemals gesagt: Du bist mein Sohn; heute habe ich dich gezeugt«? Und wiederum: »Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein«?
Die Antwort Marias ist höchst erstaunlich denn Schwanger werden und einen Sohn zu gebären ohne verheirtat zu seinen war und ein Schande.
Du wirst Schwanger werden und einen Sohn gebären!
Du bist mein Sohn; heute habe ich dich gezeugt«? Und wiederum: »Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein«?
BEvor man zur Ehre kommt wird man gedemütigt und man muss erst zerschlagen werden bevor man gehilt wird
Das zweite worüber der Engel Sie informiert ist:

2. Du sollst Ihm dem Namen Jesus geben

Hier ist das nächste Wunder nach der Jungfrauengeburt. Welche Frau lässt sich gern den Namen Ihres Kindes diktieren? Du sollst ihm den Namen Jesus geben und Maria spricht: ich bin die Sklavin des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort! Sehen wir hier in Maria nicht ein wiedergeborenes Herz? Sehen wir nicht einen Menschen in welchem der Wind wehte? Woher sonst kommt bei dem von Natur so Halsstarrigen Menschen eine solche Ergebenheit unter den Willen Gottes? Wir können ohne Zweifel an Ihrem Handeln ablesen das bevor Gott den Sohn in Ihrem Mutterleib gezeugt hat, er Sie selbst in das Bild des Sohnes umgewandelt hat durch wiedergeburt! Zuerst wurder Ihr im Herzen dann im Mutterleib gezeugt.
Gott überlies hier die Namensgebung nicht der Menschlichen Phantasie; seinen Sohn zu benennen, nahm er selbst in die Hand denn niemand ausser der Gott des Himmels wusste welches der Name ist, der über allen Namen ist. Niemand konnte sich einen passenderen Namen ausdenken als den, den er bekam: Jesus, welcher beduetet: Jahwe ist Rettung und der Engel sagt zu Maria in Matthäus Evangelium Du sollst Ihm den Namen Jesus geben denn er wird sein Volk Retten von Ihren Sünden.
Armut ist ein schlimme Sache aber als armer kann man in den Himmel eingehen; Krankheit ist eine echte Plage aber auch als Kranker kann man in die Herrlichkeit kommen in der keine Krankheit ist; verschmähung und Spott sind auch nicht das was wir uns wünschen aber auch das schliesst uns nicht vom Himmel aus; Christus kam nicht um uns von Armut, Krankheit und Spott zu befreien er kam um sein Volk zu retten von Ihren Sünden das ist die echte Plage in uns, Armut und Spott sind nur ein Splitter gegen diesen dicken Balken und die abscheuliche Sünde die vom Himmel ausschliesst, denn das sollt ihr wissen, schreibt Paulus, daß kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger (der ein Götzendiener ist), ein Erbteil hat im Reich des Christus und Gottes.
Ich möchte jedem Menschen hier sagen und bezeugen das Jesus seinen Namen nicht zu unrecht hat. Er errettet von Sünden und ist ein Meister darin. Ich habe seinen Namen angerufen udn Er hat mich von meinem Sünden errettet, und ich war ein großer Meister im Sündigen. Ich sage auch das wenn du selbst versuchst dich von deinen Sünden zu eretten du dich auf ewig verderben wirst. Eher wird eine Tochter Ihren eigenen Vater gebären als das du dich von einer einzigen deiner Sünden erretten wirst. Denn es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen!
Und es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen!
Die die wir errettet wurden lasst uns heute mit dem Psalmisten sprechen:
Psalter 72,19 Schlachter 2000
19 Ja, gepriesen sei sein herrlicher Name ewiglich, und die ganze Erde sei erfüllt von seiner Herrlichkeit! Amen, ja, Amen!
Hebräer 1,4 Schlachter 2000
4 Und er ist um so viel erhabener geworden als die Engel, als der Name, den er geerbt hat, ihn auszeichnet vor ihnen.
ggf ergänzungen
Kohelet 7,1 Schlachter 2000
1 Ein guter Name ist besser als wohlriechendes Salböl, und der Tag des Todes ist besser als der Tag der Geburt.
Das dritte worüber der Engel Sie informiert ist:

3. Dieser wird groß sein

Es gab in der Geschichte viele große Männer aber es gab nur einen so großen Mann wie Jesus es war. Wenn wir Alexander den Großen die Aufgabe stellen würden, nimm Syrien ein dann würde es für Ihn kein großes Problem sein denn er tat es und viele andere Länder neben diesem Land auch. Aber wenn wir Ihm sagen errette uns von unseren Sünden so wird jeder Versuch scheitern. Wie anders als groß können wir den beschreiben der uns aus unserer Misserablen Lage und der Feindschaft gegen Gott errettet hat. Es war Krieg zwischen Gott und Menschen und dieser den man Wunderbarer, Ratgeber, starker Gott, Ewig-Vater und Friedefürst, nennt wird geboren. Hiob klagte: es gibt auch keinen Mittler zwischen uns, der seine Hand auf uns beide legen könnte. aber hier taucht genau der auf der genau das tut. Er war groß, und Er ist groß weil er Gott ist. Nur Gott ist groß genug um die Menge der Sünde auf sich zu nehmen und dieser Jesus ist Gott, das Lamm welches die Sünde der Welt trug. Seine größe passt zu seiner Aufgabe: Er wird sein Volk Retten von Ihren Sünden.
es gibt auch keinen Mittler zwischen uns, der seine Hand auf uns beide legen könnte.
Das dieser Jesus lebte und groß davon zeugt das heutige Datum, wir haben heute den 24.12.2019 nach Christus; die Zeit wird nicht an der Person Buddahs oder Mohammeds geteilt sondern an der Person des wahren Gottes und Retters Jesus Christus dem einen eine Gottes Kraft und dem anderen eine Dummheit.
Wir haben 2019 nach Christ
Der Engel sagt: Dieser wird groß sein und wir sagen: Dieser ist groß!
Philipper 2,9 Schlachter 2000
9 Darum hat ihn Gott auch über alle Maßen erhöht und ihm einen Namen verliehen, der über allen Namen ist,
Epheser 1,20–23 Schlachter 2000
20 Die hat er wirksam werden lassen in dem Christus, als er ihn aus den Toten auferweckte und ihn zu seiner Rechten setzte in den himmlischen Regionen, 21 hoch über jedes Fürstentum und jede Gewalt, Macht und Herrschaft und jeden Namen, der genannt wird, nicht allein in dieser Weltzeit, sondern auch in der zukünftigen; 22 und er hat alles seinen Füßen unterworfen und ihn als Haupt über alles der Gemeinde gegeben, 23 die sein Leib ist, die Fülle dessen, der alles in allen erfüllt,
Obwohl Maria so eine Schande tragen musste do war es Ihr sohn der Ihr freude mach
Sprüche 10,1 Schlachter 2000
1 Sprüche Salomos: Ein weiser Sohn macht seinem Vater Freude, aber ein törichter Sohn ist der Kummer seiner Mutter.
Das vierte worüber der Engel Sie informiert ist:

4. Dieser wird Sohn des Höchsten gennant

3. Dieser wird Sohn des Höchsten gennant
Ich möchte nicht lange darauf stehen bleiben weil es den voherigen Punkt nur nochmal von einer anderen Seite hevorhebt. Der Text sagt das er nicht nur groß sein wird sondern dass man es um Ihn herum auch merken wird und Ihm seine größe zugestehen wird. Man wird durch den Anblick Jesu überzeugt das Er nicht aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren ist und so nennt man ihn dann auch: Sohn des Höchsten
Das vierte worüber der Engel Sie informiert ist:
Das fünfte worüber der Engel Sie informiert ist:

5. Gott der Herr wird Ihm den Thron seines Vaters David geben

Hier küsst eine Wahrheit Ihre eigene Verheißung und erfüllt sich in Jesus. »Es soll dir nicht fehlen an einem Mann vor meinem Angesicht, der auf dem Thron Israels sitzt sprach Gott zu David und einige hundert Jahre später gibt Gott, dem Sohn das Davids Jesus Christus, diesen Thron, wie er auch selber spricht Ich habe meinen König eingesetzt auf Zion, meinem heiligen Berg. Es ist Gott der Vater der Ihm den Thron willig gibt; Satan wollte diesen Thron durch Hochmut erobern wurde aber gedemütigt aber der Sohn Gottes, der schöner ist als die Menschenkinder, hat sich gedemütig und diesen Thron bekommen:
»Es soll dir nicht fehlen an einem Mann vor meinem Angesicht, der auf dem Thron Israels sitzt,
Phil 2,
Philipper 2,5–11 Schlachter 2000
5 Denn ihr sollt so gesinnt sein, wie es Christus Jesus auch war, 6 der, als er in der Gestalt Gottes war, es nicht wie einen Raub festhielt, Gott gleich zu sein; 7 sondern er entäußerte sich selbst, nahm die Gestalt eines Knechtes an und wurde wie die Menschen; 8 und in seiner äußeren Erscheinung als ein Mensch erfunden, erniedrigte er sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod, ja bis zum Tod am Kreuz. 9 Darum hat ihn Gott auch über alle Maßen erhöht und ihm einen Namen verliehen, der über allen Namen ist, 10 damit in dem Namen Jesu sich alle Knie derer beugen, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, 11 und alle Zungen bekennen, daß Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.
Wenn wir Christen uns einen König auf diesem Thron wünschen können wer anders als Jesus soll über unsere Lippen kommen. Der sanfmütig und demütig ist soll seinen Thron haben, der geschlagen wurde und doch schwieg, der den die Menschen zum König machen wollten
Ich habe meinen König eingesetzt auf Zion meinen Heiligen Berg
Epheser 1,20–23 Schlachter 2000
20 Die hat er wirksam werden lassen in dem Christus, als er ihn aus den Toten auferweckte und ihn zu seiner Rechten setzte in den himmlischen Regionen, 21 hoch über jedes Fürstentum und jede Gewalt, Macht und Herrschaft und jeden Namen, der genannt wird, nicht allein in dieser Weltzeit, sondern auch in der zukünftigen; 22 und er hat alles seinen Füßen unterworfen und ihn als Haupt über alles der Gemeinde gegeben, 23 die sein Leib ist, die Fülle dessen, der alles in allen erfüllt,

6.

Der Herr regiert als König! MIr ist alle Macht gegeben
Das sechste worüber der Engel Sie informiert ist:

6. Er wird Regieren über das Haus Jakob in Ewigkeit, Sein Reich wird kein Ende haben

Gott gab Jesus den Thron Davids nicht zum sitzen, er gab ihm diesen Thron zum regieren. Er gab ihm den Thron für eine Ewige Herrschaft.
Psalter 2,1–4 Schlachter 2000
1 Warum toben die Heiden und ersinnen die Völker Nichtiges? 2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Fürsten verabreden sich gegen den Herrn und gegen seinen Gesalbten: 3 »Laßt uns ihre Bande zerreißen und ihre Fesseln von uns werfen!« 4 Der im Himmel thront, lacht; der Herr spottet über sie.
PS 2,1-

Ausleitung

Beachtet den ganzen Text nochmal. Der Engel benutzt eine bestimmende Sprache: Du wirst gebären, du sollst ihm den Namen geben, er wird groß sein, Gott wird Ihm den Thron geben und er wird regieren
Wenn du heute nur das Kind in der Krippe siehst dann ist dieser immer noch der eingeborene Sohn vom Vater voller Gnade und Wahrheit an dem der Vater Wohlgefallen hat aber er wird dir nichts nützen.
»Es soll dir nicht fehlen an einem Mann vor meinem Angesicht, der auf dem Thron Israels sitzt,
Als die Weisen zu Christus kamen taten Sie Ihre Schatzkästchen auf und gaben 3 Geschenke : Gold, Weihrauch, Myrhhe. Gold macht Reich, Weihrauch gesund und Myhhre rein. Um Gold zu gewinnen muss man den Berg durchgraben um im inneren an dieses Gold zu kommen. Um Weihrauch zu bekommen muss man den Weihrauchbaum durch Schnitte verletzen und dann tritt dieses Harz aus und trocknet und man erntet es dann, und mit Myhhre ist es das selbe, der Baum muss verletzt werden damit man an die reinigende Kraft dieser Medizin kommt.
Wenn der Berg nicht zerstört wird kannst du nicht Reich werden, wenn der Baum nicht einschnitte und Verletzungen bekommt wird es dir weder zu Gesundheit noch zu Reinigung verhelfen.
Wie mit den Geschenken so auch mit dem Sohn Jesus Christus. Gott tat sein Schatzkasten auf und gab seinen Sohn. Wenn du Ihn nur als Kind in der Krippe ansiehst wird er dich weder geistlich reich, gesund noch rein machen. Wenn wir von der Krippe nicht aufschauen und das erwachsen gewordene Kind am Kreuz sehen dann werden wir keine Rettung erfahren können. Am Kreuz wurde dieser Jesus druchgraben, an diesem Kreuz bekam er Wunden aus dem das Blut austrat welches die Sünden der Menschheit Sühnte. Es gibt keinen Retter in der Krippe wenn der selbe nicht an das Kreuz geht und zerschlagen wird.
Psalter 22,17 Schlachter 2000
18 Ich kann alle meine Gebeine zählen; sie schauen her und sehen mich schadenfroh an.
Psalter 22,16 Schlachter 2000
17 Denn Hunde umringen mich, eine Rotte von Übeltätern umgibt mich; sie haben meine Hände und meine Füße durchgraben.
Ps 22,
ps 22
Jesaja 53,5 Schlachter 2000
5 Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen; die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden.
Kontostand wachsen lässt muss man es läutern, damit Weihrauch
Sein Reich ist die Gemeinde, große wasser können die Liebe nicht auslöschen und genau so ist es mit seiner Gemeinde sie wir kein Ende haben. Ich werde meine Gemeinde bauen.
Kohelet 7,1 Schlachter 2000
1 Ein guter Name ist besser als wohlriechendes Salböl, und der Tag des Todes ist besser als der Tag der Geburt.
Lukas 1,33–35 Schlachter 2000
33 und er wird regieren über das Haus Jakobs in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben. 34 Maria aber sprach zu dem Engel: Wie kann das sein, da ich von keinem Mann weiß? 35 Und der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden.
ggf. ergänzungen
BEvor MAria zur Ehre kommt wird man gedemütigt und man muss erst zerschlagen werden bevor man gehilt wird
Wenn man nur in die Krippe guckt dann wird Christus dir nichts nützen. Christus retten von Sünden wenn man auf Ihn als gekreuzigten sieht.
Gold, Wih rauch myhrre
Luk 1,33-35
Related Media
Related Sermons