Faithlife Sermons

Predigt (unbenannt) (13)

Sermon  •  Submitted
0 ratings
· 1 view
Notes
Transcript

Rückblick: Zweifeln erlaubt

Zweifel ensteht wenn wir auf eine Frage keine eindeutige Antwort haben. Fragen die man selber nicht klären kann.
Wir haben darüber gessprochen, dass es persönliche Zweifeln in gewissen Glaubensfragen sein können.
Oder aber in einem Gespräch in dem du vom Glauben erzählst werden dir Fragen gestellt, auf die du direkt keine Antwort geben kannst. Und dann steht man da.... Ich denke, dass es wichtig ist, dass wir erklären können, an was wir Glauben und warum wir es Glauben.
Deswegen möchte ich etwas ausprobieren, ich habe hinten die Fragebox hingestellt und jeder der eine Frage hat, der kann diese einfach stellen.
Wir haben das am Mittwoch schon besprochen und da kam eine Frage auf, die ich sehr gut fand. Ich möchte jemanden von Gott erzählen, diese Person hat aber beide Kinder durch Suizid verloren. Was ist wenn diese Person fragt, warum das so kam. Eine Frage die viele Menschen stellen, die ähnlich ist, warum es denn so viel Leid gibt…
Schwierige Fragen, aber ich mag es über sowas nachzudenken und werde versuche die Fragen und Antworten in einer Predigt zu verarbeiten.
Ich mag es einfach auch über die unbequemen Dinge des Lebens zu sprechen. Und das werden wir auch heute tun.
Deswegen ist meine Frage heute an dich: Wieviel wiegst du?
Deswegen ist meine Frage heute an dich: Wieviel wiegst du?
Gefährliche Frage: Aber es gibt verschiedene Antworten daruf
Als Antwort kannst du eine Zahl nennen
Oder du sagt einfach: Genug
Oder du sagst: Ich bin gesegnet
Oder du sagst: Ich bin reichlich gesegnet
Deswegen die Frage wieviel wiegst du?
Keine Waage dabei
Aber die Sache ist, dass ich auch ungefähr schätzen kann allein du die Körperform des Menschen, wie schwer er ungefähr ist.
Beispiel: Vika und ich, wer ist schwerer?
Natürlich Vika, ich bin ein Leichtgewicht.
Aber es gibt noch eine zweite Interessante Möglichkeit zu sehen, wer von uns schwerer ist.
Wenn wir beide an einem Sandstrand entlang gehen würden, wer würde die tieferen Spuren im Sand hinterlassen? Natürlich der, der schwerer ist.
Weisheit: Je schwerer eine Person ist, desto tiefer sind ihre Spuren im Sand.
Das heißt wenn eine Welle kommt, kann es sein, das Vikas Fußspuren schon weg sein können, aber meine wird man noch ganz klar sehen können.
Lukas 7,11–12 NeÜ
11 Einige Zeit später ging er nach Naïn. Seine Jünger und eine große Menschenmenge begleiteten ihn. 12 Als er sich dem Stadttor näherte, kam ihm ein Trauerzug entgegen. Der Tote war der einzige Sohn einer Witwe gewesen. Viele Menschen aus der Stadt begleiteten die Mutter.
Lukas 7,11–12 RST
11 После сего Иисус пошел в город, называемый Наин; и с Ним шли многие из учеников Его и множество народа. 12 Когда же Он приблизился к городским воротам, тут выносили умершего, единственного сына у матери, а она была вдова; и много народа шло с нею из города.
Wenn man sich den Hintergrund dieser Geschichte anschaut, dann war es nicht nur eine Menschenmenge von Familie und Freunden, sondern es wurden extra Menschen bezahlt, dass sie laut weinen und Trauern und klagen.
Denn zu der Zeit war es eine Schande, wenn jemand verstorben war, aber niemand getrauert hat.
Wann trauern Menschen?
Wenn ihnen eine Person wichtig war, wenn sie eine Beziehung zu der Person hatten. Wenn sie nun einen Verlust spüren, wenn sie merken, jetzt wird mir etwas fehlen.
Man trauert, wenn Menschen dein Leben ein Stück besser gemacht haben oder wenn man es anders sagt: Wenn sie Spuren in deinem Leben hinterlassen haben.
Je mehr Gewicht der Seele die Person hatte, also je mehr sie dich geliebt hat, mit dir Zeit verbracht hat, dir Ratschläge gegeben hat, dir in schweren Situationen geholfen hat desto tiefer sind die Spuren in deinem Leben.
Eine Person dessen Seele einiges wiegt, die braucht keinen Trauerzug zu bestellen, denn es werden genug Menschen da sein, die trauern werden.
Ich habe vor ein paar Tagen Seiten aus einem Buch von Karl Barth gelesen.
Ich war einfach begeistert, wie diese paar Seiten bereits mein Gottesverständnis erweitert haben. Ich hatte das Gefühl, dass dadurch Gott sich mir offenbart. Ich dachte mir, dass wäre schon interessant den mal zu treffen....
Anders gesagt, war es eine Schande, wenn Menschen keine Spuren
Aber dieser Mann ist am 10. Dezember 1968 zum Herrn gegangen. Jetzt kommt der Punkt: Er hinterlässt aber bis zum heutigen Tage Spuren in anderen Leben und Gott spricht heute durch seine Bücher zu Menschen.
Dieser Mann hatte ein Gewicht von Wissen und Gotteserkentnis. Wenn du seine Bücher liest du verstanden hast, dass du gerade so die Oberfläche des Wissens geküsst hast und es noch so viel mehr gibt.
Für mich ist das ein Vorbild.
Dann fing ich daran nach zu Denken, wer ist ein Vorbild für mich gewesen oder wer hat Spuren in meinem Leben hinterlassen?
Michail Maslowski, der Mann, der einige von uns zu Beginn unseres christlichen Glaubens unterstützt hat. Der uns erklärt hat, dass man Gott spricht und wir ihn hören können.
Der einfach zu mir meinte: Komm wir beten, dass Gott dir Dinge zeigt. Bete einfach uns sag, was du siehst. Wir beteten und ich fing an Visionen zu sehen.
Dieser Mann hatte einen sehr positiven Einfluss in meinem Leben. Das was er uns beigebracht hat oder die Spuren, die er hinterlassen hat, sind bis heute sichtbar. Wir sind hungrig nach seinem Wort und wir wollen, das Lebendige Wort Gottes hören.
Veron Ashe ein absolut genialer Prediger und Prophet. Ein Wissens, einfach unglaublich. Wie er mich mit seinen Predigten motiviert hat und für mich ein Vorbild im Bereich Predigen ist.
Das waren einfach nur 3 kleine Beispiele von Menschen, die in meinem Glaubensleben bis zum heutigen Tage spuren hinterlassen.
Stell du dir die Frage, wer hat in deinem Glaubensleben oder generell
in deinem Leben spuren hinterlassen? Eltern, Familie Freunde, Lehrer
Wer war es bei dir und welche Spuren sind es.
Wenn wir uns daran erinnern, sind wir meistens von Herzen dankbar.
Und ich finde es gibt ein Lied, welches diesen Prozess, des Spurenhinterlassen in dem Leben von Kindern sehr gut beschreibt. Es ist kein christliches Lied, aber dieser eine Gedanke, wird hier sehr gut aufgegeriffen.
Basta
Der Kerngedanke, des Liedes ist, das Menschen, die sich in uns investiert haben auch in uns weiterleben. Das heißt natürlich nicht sie selbst, sondern ihre Gedanken, die Erfahrungen die wir mit ihnen gemacht haben, das was sie uns beigebracht haben....
Deswegen stell dir die Frage, wer hat Spuren in deinem Leben hinterlassen.
Ich rede von postiven Spuren und nicht von Narben, die Menschen auch hinterlassen können.
Wer hat in dein Leben investiert.
Wer hat in das Leben der Apostel investiert? Jesus
Hat so viel Zeit mit ihnen verbracht, den ganzen Blödsinn ausgehalten den sie gemacht haben. Mit ihnen gegessen und geredet, sie gelehrt in der Theorie und in der Praxis. Das war eine 3 jährige Investition in das Leben der Jünger.
Was geschah, als Jesus in den Himmel gefahren ist?
Die Jünger haben die Frohe Botschaft bis zu ihrem Tod gepredigt. Jesus hat in ihnen weitergelebt.
Und nicht nur große Prediger oder Theologen sondern auch du und ich hinterlassen Spuren in dem Leben von anderen Menschen.
Ich erinnere mich daran, wie vor gar nicht so lange her, Michael mich daran erinnert hat, das als es klein war, ich ihm ein Brot gemacht habe, was so lecker war und danach haben wir am Computer gespielt und draußen gespielt.
Eine Sache die ich schon längst vergessen habe, aber Menschen erinnern sich an Dinge, wo du Zeit mit ihnen verbracht hast.
Ich errinnere mich daran, wie vor gar nicht so lange her, Michael mich daran erinnert hat, das als es klein war, ich ihm ein Brot gemacht habe, was so lecker war und danach haben wir am Computer gespielt und draußen gespielt. Eine Sache die ich schon längst vergessen habe, aber Menschen erinnern sich an Dinge, wo du Zeit mit ihnen verbracht hast.
Ich habe mir gedacht, ja war halt nichts besonderes, aber für einen anderen sind es bis heute Erinnerungen, an die man gerne denkt.
Die Frage, die ich heute dir und mir stellen möchte, wie schwer bist du?
Wieviel liebe trägst du in dir, wie viel Zeit bist du bereit in andere Menschen aus reiner Liebe zu investieren.
Auch wenn du vielleicht nicht sofort oder erst nach deinem Tod das Resultat siehst.
In wem wirst du nach deinem Tod weiterleben? Wen konntest du beeinflußen? Wen konntest du segnen?
Die Frage die man sich stellen kann ist: Ist mein Lebensinhalt größer als meine Lebenslänge?
Ich habe mir durchgelesen, was Menschen vor ihrem Tod bereuen.
Und dazu gehört, dass sie bereuen zu viel gearbeitet zu haben und zu wenig Zeit mit Familie und Freunden verbracht zu haben.
Viel gearbeitet für das sichtbare, für das Materielle und dadurch vielleicht auch ein gutes finanzielles Erbe weitergegeben, aber kein Seelisches.
Das finanzielle Erbe ist womöglich sowieso aufgebraucht, aber das seelische bleibt bis zum Schluß.
Aber
Kein Mensch wird sich daran erinnern, was wir für tolle materielle Dinge hatten hier auf der Erde, sondern was wir für Spuren in ihrem Leben hinterlassen haben.
Deswegen stelle ich uns die Frage, was für Spuren hinterlassen wir oder was für Spuren wollen wir hinterlassen?
Ich helfe dir vielleicht mit folgenden Beispiel: Du bist ein guter Christ und ein guter Christ geht auch zum Check up zum Arzt.
Der Arzt schaut sich das ganze an, du gibt eine Blutprobe ab und nach ein paar Tagen sagt der Arzt: Es sieht gar nicht so gut um dich aus. Um die Sache kurz zu machen: Du hast noch maximal ein halbes Jahr zu leben.
Du weißt nun, du hast ein halbes Jahr um Spuren zu hinterlassen, was machst du?
Mir kam spontan der Gedanke, ich würde Predigten aufnehmen und sie öffentlich ins Internet stellen, damit vielleicht jemand einen Schritt in die Richtung Gottes machen kann.
Es geht hier nicht um die Selbstverwirklichung (самореализация), sondern um die Selbsthingabe (самоотдача).
Es geht mir nicht um mich, sondern es geht mir um den anderen.
Eigentlich ist der Punkt über den ich heute nichts anderes als: Liebe deinen nächsten.
Und du kannst deinen Nächsten nicht Lieben ohne Spuren in seinem Leben zu hinterlassen. Denn Liebe hinterlässt immer Spuren.
Mal größere, mal kleinere Spuren.
Vika ist eine sehr Liebevolle Person und sie geht mit den Patienten sehr liebevoll um, deshalb kriegt sie Briefe und Grußkarten von Patienten aus den alten Arztpraxen.
In denen steht, wie schade es ist, dass sie nicht mehr da ist…
Sie hinterlässt Spuren in dem Leben von anderen Menschen.
Ich finde das faszinierend.
Als wir für unsere Schwester Lida gebetet haben, hatte Viktoria die Offenbarung, das ihre freundlichen und guten Taten für die so klein erscheinen, wie Sterne die weit weg sind. Aber genau die Sterne beleuchten den ganzen Himmel und sind für alle sichtbar.
Es geht deshalb nicht immer nur um die großem Dinge, sondern auch um die kleinen Investitionen in unserem Leben.
Related Media
Related Sermons