Faithlife Sermons

Operation PX

Notes
Transcript

Einführung

Liebe Freunde,
vor zwei Wochen haben wir in unserer Staffel “Gottes-Spuren” uns über den großen Sturz der Menschheit unterhalten. Adam und Eva erklärten Gott ihre Unabhängigkeit. Der Beziehungstatus der Menschheit lautet seit dem Zeitpunkt Sünde. Gott und Mensch haben sich getrennt.
Wir können sagen, Adam und Eva sind damals ausgewandert. Sie haben das Land Gottes verlassen. Der Bereich in dem Gott regiert. Und stellt euch in diesem Bild die Welt mit nur zwei bewohnbaren Kontinenten vor. Der große sichere ist das Land der Köngisherrschaft Gottes. Ein anderer Kontinent, eher eine kleine Insel, am anderen Ende der Welt, ist das Land ohne Gott. Mehr eine Wüste und nur knapp über den Meeresspiegel. Und das Eis der Antakrtis schmilzt, der Meeresspiegel steigt. Die kleine Insel heißt Beziehungsstatus Sünde - geschieden von Gott. Hierher ging der Mensch ins Exil. Es gibt dort keine Perspektive. Ein hoffnungslose Situation.
Die Nachkommen der Menschheit sind alle auf dieser Insel im Exil geboren. Gefällt mir jetzt nicht, find ich auch irgendwie doof, kann ich aber nicht ändern.
Ein zweites Schlaglicht. Vor zwei Wochen hat es nicht mit der depremierenden Geschichte geendet. Selbst in der Selbstvernichtung der Menschheit, im Adams-Sturz, kommt ein Hoffnungsfunken durch. Gott gibt ein Versprechen, dass das Problem der Sünde gelöst wird.
Von nun an werden du und die Frau Feinde sein, auch zwischen deinem und ihrem Nachwuchs soll Feindschaft herrschen. Er wird dir auf den Kopf treten, und du wirst ihn in die Ferse beißen!«Genesis 3,15
Der erste Teil der Bibel, das was wir Altes Testament nennen, ist durchwebt von dieser Hoffnung. Dies Suche nach der Aufhebung des Sündenfalls. Aber wie soll das überhaupt gehen?

Jesus

Die Überschrift für diese Folge heißt “Operation PX”. PX ist eine Kürzel für Jesus. Genauer gesagt, eine Abkürzung für Jesus als Herr der Welt.
2000 Jahre sind vergangen seitdem Jesus auf dieser Erde lebte.
Es geht das Gerücht um, dass Gott mit ihm etwas in der Welt in Ordnung bringen will. Kann Jesus die Antwort auf Adams-Sturz sein? Aber jetzt mal ohne fromme Floskeln. Wie soll das jetzt wirklich funktionieren? Ein Schnippsen und alles ist ok? Naja. weniger.
Wenn wir Jesus sein Leben im Zeitraffer durchspielen lassen würden können wir 4 einschlagende Stationen beobachten.
Jesus wird geboren. Die Bibel erzählt davon das hier nicht einfach etwas normales nach dem 0815Prinzip passierte. Gott wurde Mensch. Jesus, die zweite Seinsweise der Dreieinigkeit Gottes. Er entstand auf eine Übernatürliche Weise in Maria.
2. Jesus redet 3 Jahre lang darüber, wie es ist in Gottes Herrschaftsbereich zu leben, wie Menschen wieder in diesen Herrschaftsbereich zurückkommen können und wie Gott sie dort beschenken möchte. Was er sagte schlug ein. Da war Power dahinter.
3. Der dunkle Moment. Ein Grauen. Jesus stirbt nicht natürlich. Zu tode gefoltert hängt er an einem Stück Holz. Unmenschlich gequält. Genagelt an ein Kreuz. Der Horror-Tod der damaligen Zeit schlechthin. Es sah so aus als ob seine Mission gescheitert war. Kein Höhepunkt, sondern graues Schrecken.
4. Danach ging alles schnell. Das Grab war leer. Zeugen haben ihn lebendig gesehen. Der Tod hat bei Jesus versagt, wurde ausgenockt. Die Story geht nicht einfach weiter, sie bekommt eine unerwartete Wende.
Aber was hat das mit mir heute zu tun? Was helfen mir alte Dinge für mein heutiges Leben? Was bringt es mir das jemand einmal gestorben ist?

Das Kreuz

Warum ist Jesus am Kreuz gestorben?
Christen sehen den Tod Jesus am Kreuz als Zentrum ihres Glaubens. Wir singen in Liedern davon. Wir singen “dein Blut macht mich rein, du nennst mich ganz dein” oder “Vor deinem Kreuz stehe ich Herr”. Aber warum ist Jesus am Kreuz gestorben. Jetzt nicht die politischen Umstände, oder der Neid seiner Gegner. Ich meine welchen Sinn macht es, dass Jesus, der Sohn Gottes so brutal stirbt.
Was hat das mit der Rückkehr in Gottes Königsherrschaft zu tun? Und was mit den Prophezeiungen Gottes im Alten Testament?
Wie hängt das mit dem Sündenfall zusammen und mit der Sehnsucht Gottes uns aus dem Exil der Sündeninsel wieder auf den Kontinet seiner Herrschaft zu bringen.
Die Provokation des Kreuz
Früher haben die 68 unter anderem durch lange Haare bei Männer ihre Provokation Ausdruck verliehen. Was für Spießer würden wir heute denken. Andere ziehen sich Gelbwesten an, aber das ist mehr Demolation als Provokation. Und manche haben heute das Motto, ich schocke meine Eltern ich lese ein Buch.
Das Kreuz ist aber seit 2000 Jahren eine Provokation. Was es aussagt, provoziert heute um so mehr.
Am Kreuz findet die krasse Infragestellung unserer Gesellschaft statt. Unsere Art zu Leben unser Selbstbild, all das wird am Kreuz hinterfragt.
Mit dem Kreuz sagt Gott, so wie jetzt reicht es noch nicht. Du brauchst etwas, dass du als Mensch nicht erreichen kannst. Am Kreuz sehen wir Gott plötzlich anders. Ich liebe das Bild von Gott als ein liebender Vater. Und es ist richtig. Aber es gibt auch einen anderen Aspekt. Gott ist gleichzeitig ein gerechter, unbestechlicher Richter. Eine Majestät. Vor der ich mich als Mensch zu verantworten habe. Gottes Urteil über Sünde, Verhalten das nicht dem Willen Gottes entspricht ist hart. Gott als Gegner zu haben ist in Ewigkeit sogar richtig mieß. Mit dem Kreuz hinterfrägt uns Gott radikal. Wenn du glaubst, “ich bin gut genug, ich versuche so gut genug zu leben, dass ich oben in den Himmel reinkomme” dann sagt Gott dir über das Kreuz. “Das reicht nie und nimmer aus! Es reicht nicht aus gute Taten zu tun. Das löst das Problem der Sünde nicht. Es reicht nicht aus getauft zu sein. So sehr ich die Taufe super finde, sie macht dich nicht zum Christen!” Am Kreuz läuft unsere Selbstgerechtigkeit auf. Vor dem Kreuz sehe ich, dass ich nicht gut genug bin. Es ist zu wenig. Ich sehe Gott als Richter, der mich für mein Leben zur Rechenschaft zieht.
GOTTES ANSPRUCH ist ziemlich heavy. Er hat vollkommene Menschen gemacht. Sein Anspruch ist es, dass die Menschheit nicht von der Sünde enstellt ist. Nicht in ihr versinkt.
Das bittere am Glauben an Jesus ist, dass Gott uns mit dem Kreuz einen brutal ehrlichen Spiegel vorhält. Bevor es die gute Nachricht kommt, ist erst die Bittere Wahrheit dran. Ich habe von meiner Seite aus keine Chance mehr zu Gott zu kommen. Gottes Urteil über meine Sünde ist gerecht. Wo finde ich Vergebung bei Gott? Wie finde ich den Gott der vergibt.
ZORN und LIEBE
Ok, vielleicht geht es dir wie mir. Ich rede gerne von Gottes Liebe. Aber ich bin jetzt nicht so der große Fan von Gottes Zorn, oder Gottes Gericht. Das Thema finde ich nicht angenehm. Aber Es gibt beides nur Zusammen. Gottes Liebe und Gottes Zorn ist wie so ein Tandem-Fahrrad. Wenn du ein Mensch unendlich liebst. Nochmals vielmehr als du es tun kannst. kannst du dann auch zornig werden? Wenn du siehst wie ihr was Böses angetan wirst, dann wirst du zonrig. Und je mehr du liebst umso zorniger wirst du. Wenn du siehst wie eine geliebt Person, sich oder jemand anderes kaputt machst, und du nicht wütend wirst, dann ist dir die Person eigentlich egal, sie ist dir gleichgültig. Im Januar haben wir gesehen, dass Gott die Menschheit gewollt hat. Sie liebt. Und deswegen ist er zornig auf das was sie zerstört.
Warum wird Gott Mensch und stirbt am Kreuz unter unvorstellbaren Folterqualen. Stell dir vor, Gott würde einfach nur so vergeben können. Es kostet ihm nichts. Und auf der anderen Seite, stell dir Gott als den vor, der dich will. Der daran leidet, dass die Sünde dich kaputt macht. Der ans Kreuz geht, um dieses Problem zu lösen. Welche Liebe ist mehr wert. Was sagt das über Gottes Bild von dir aus?

Stellvertretung

Mir würde es an sich schon reichen, wenn Gott sagt, Johannes, joa, du hast viel Mist gebaut, wie die ganzen Leute um dich rum. Aber weist du was, ich mag dich eben. Ich vergebe dir einfach so, ja, entschuldigen sollst du dich bei mir, aber damit ist es erledigt. Schwam drüber, passt!
C.S. Lewis ist einer der großen Autoren des letzten Jahrhunderts. In einem seiner Bücher erzählt er eine Geschichte von 4 Geschwistern während des zweiten Weltkrieges. Sie kommen auf wundersamme Weise in eine andere Welt. Nach Narnia. Hier gibt es das Böse, angeführt durch die weise Hexe. Und die Guten, deren König ein Löwe namens Aslan ist. Er ist aber schon lange weg und seine Welt wird von der weisen Hexe unterdrückt. Ihre Spione sind überall. Jede Treue zu Aslan soll im Keim unterdrückt werden. Diese vier Geschwister sollen ihre spezielle Rolle im Kampf bekommen. Doch einer von ihnen wird zum Verräter. Er hilft der weisen Hexe und gerät in ihre Gefangenschaft. Aslans Leute befreien ihn. Doch die Hexe kommt zu Aslan und fordert das Blut des Verräters. Weil das ewige Gesetz auf das die Welt von Narnia aufgebaut wurde, dies so vorsieht. Das Blut des Verräters, das Leben von ihm wird gefordert. Der König Aslan entscheidet, er selbst wird die Stelle des Verräters einnehmen. Er wird sein Leben für den Verräter hergeben, STELLVERTRETEND. Er lässt sich auf den großen Steinerenen Tisch erdolchen. Er stirbt damit der Verräter leben darf.
Ordnungsamt
Oder anders. Meine Frau hat in Baden-Württemberg eine Zeit lang im Ordnungsamt gearbeitet. D.h. Strafzettel gingen über ihren Tisch. In der Zeit unserer Fern-Beziehung bin ich öfters etwas unbeabsichtigt zu schnell gefahren. Und stellt euch vor, die Tanja würde ein Foto von mir auf dem Tisch bekommen, dass anzeigt, dass ich mal wieder viel zu schnell unterwegs war. 80EUR Bußgeld müsste das geben. Gut die Tanja kennt mich ja. Sie weiß, dass ich durch die Verliebtseins-Hormone total benebeld bin, dass es keine Absicht war und sie hat mich ja ganz arg lieb. Deswegen, löscht sie den Bescheid. Sie ist sehr lieb zu mir, barmherzig und gändig. Aber wäre das ok? Die Gesetze unter denen sie steht, erlauben es ihr nicht. Die Strafe muss gesühnt werden, getilgt sein.
Ok, dann kann sie sagen. Ja, Johannes ich hab dich lieb. Aber Strafe muss sein. Auf zahl das Geld. Das wäre an sich korrekt. Ob das gnädig wäre?
Nehmen wir an, die Tanja weiß, dass mir die 80EUR sehr weh tun würden und ich dadurch ins Minus geraten würde. Gibt es eine Lösung, dass sie mich verschont ohne gegen ihre Vorschriften zu verstoßen?
Was wenn Tanja den Bescheid ausstellt. Mich schuldig spricht. Zu der Strafe verurteilt. Und dann geht sie ins onlinebanking und überweist den Betrag direkt an die Bußgeldstelle. Auf den Bescheid schreibt sie fett drauf BEZAHLT.
Die Bibel zeigt uns verschiedene Aspekte von dem Sterben Jesus am Kreuz.
#Freispruch
Stell dir vor, du stehst vor Gericht. Du hast echt Mist gebaut. Die Schuld ist klar bewiesen. Der Richter durchschaut die ganze Situation. Du bist schuldig. Ein Freispruch einfach so geht nicht, das wäre reine Wilkür und nur in einer Dikatur möglich. Hier vor diesem Gericht herrscht Gerechtigkeit.
Vor dem Gericht Gottes gilt das Prinzip, dass ein sündloser Stellvertreter für den schuldig zu sprechenden den Kopf hinhalten kann. Jesus hat am Kreuz den Kopf für dich hingehalten. Sein Zustand: Gerecht vor Gott überträgt er dir, wenn du dich ihm anvertraust.
#Opfer -> Sünde wirkt sich an einem “Ersatzopfer” aus
Im ersten Teil der Bibel, vor der Geburt von Jesus, wird schon von ihm gesprochen. Dort bekommt ein Prophet die Zukunft gezeigt und er beschreibt Jesus.
Jesaja 53, 4-5 & 10 In Wahrheit aber hat er die Krankheiten auf sich genommen, die für uns bestimmt waren, und die Schmerzen erlitten, die wir verdient hatten. Wir meinten, Gott habe ihn gestraft und geschlagen; doch wegen unserer Schuld wurde er gequält und wegen unseres Ungehorsams geschlagen. Die Strafe für unsere Schuld traf ihn und wir sind gerettet. Er wurde verwundet und wir sind heil geworden. Wir alle waren wie Schafe, die sich verlaufen haben; jeder ging seinen eigenen Weg. Ihm aber hat der Herr unsere ganze Schuld aufgeladen.
Aber der Herr wollte ihn leiden lassen und zerschlagen. Weil er sein Leben als Opfer für die Schuld der anderen dahingab, wird er wieder zum Leben erweckt und wird Nachkommen haben. Durch ihn wird der Herr das Werk vollbringen, an dem er Freude hat.
Im ersten Teil der Bibel gab es das Prinzip, Leben für Leben. Die Menschheit hat sich durch ihre Sünde das Leben vor Gott verloren. Sie bringen ein Opfer, ein Tier, das war nur eine Vorausschattung. Im Kreuz stirbt der unschuldige Jesus für die sündige Menschheit. Anstatt das der Menschheit stirbt der Sohn Gottes als ihr Vertreter.
Johannes 1,29 NGÜ NT+PS
Am nächsten Tag kam Jesus zu Johannes. Als dieser ihn kommen sah, rief er: »Seht, hier ist das Opferlamm Gottes, das die Sünde der ganzen Welt wegnimmt!
Ein anderer Blickwinkel auf den Tod Jesus ist der eines Frei-Kaufs. Demnach ist der Mensch durch die Sünden die er getan hat hochverschuldet. Er kann nicht mal eine einzige von ihnen bezahlen.
Jesus sagt von sich selbst
Markus 10,45 NGÜ NT+PS
Denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben als Lösegeld für viele hinzugeben.«
Diese ganze Liste deiner Sünden hat Jesus genommen. Stell dir vor in diesem Buch stehen alle deine Sünden drinnen. Am Kreuz machte Jesus das:

14 Er hat den Schuldschein, der gegen uns sprach, durchgestrichen und seine Forderungen, die uns anklagten, aufgehoben. Er hat ihn dadurch getilgt, dass er ihn an das Kreuz geheftet hat.

Das heißt, du bist durch deine Sünden, die Dinge die du gegen Gottes Willen getan hast, über beide Ohren verschuldet. Du kannst sie nicht bezahlen. Die Rechnung ist zu hoch. Weil Jesus sein Leben für dich am Kreuz gegeben hat, hat er diese Rechnung genommen und ans Kreuz geheftet. Sie sind bezahlt.
#Versöhnung
2. Korinther 5,19 NGÜ NT+PS
Ja, in der Person von Christus hat Gott die Welt mit sich versöhnt, sodass er den Menschen ihre Verfehlungen nicht anrechnet; und uns hat er die Aufgabe anvertraut, diese Versöhnungsbotschaft zu verkünden.
Gott ging auf den Menschen zu. Er der die Beziehung nicht zerbrochen hat, er kam rüber. Auf unsere untergehende Insel.
Geliebt
Okay, dass war jetzt ziemlich viel.
Vielleicht findest du das alles ganz seltsam. Gott der Mensch wird. Der stirbt, damit er uns vergeben kann. Es kann dich verwirren. Besonders wenn es neu für dich ist.
Es kann aber für dich auch total abgedroschen klingen, wenn du es schon seid Jahren Tag ein Tag aus gehört hast, in dieser Routine kann die Power dahinter verlorengehen.
Gott hat eine so große Liebe zur Welt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht. [Joh 3,16]
Hey, ist das angekommen? Oder ist es im Kopf steckengeblieben. Ziehl dir das Mal rein. Der der die Welt designd. hat. Der durch und durch heilig ist. Der eine Majestät ist. Der größte den es gibt. Er hat dich lieb. Er, der Gott des Universums will nicht ohne dich sein. Nein, ohne Witz, er seht sich nach dir.
Er der alles von dir kennt. Deine Abgründe schon auswendig wei, der die Verletzungen und den Hass sieht. Jeden Streit, jede Internetseite, jedes Böse. Und er liebt dich.
Ehrlich, ich kapiere es oft gar nicht. Theoretisch klar. Aber so ganz? Kann das wahr sein?
Es wird so schnell normal..
#Überweisung
Jeder Mensch der seine Schuld sieht. Der an seiner Sünde verzeifelt. Wenn dir es immer wieder hoch kommt was du verbockt hast, Dann sagt die Jesus: Das Kreuz reicht - es ist genug. All das wurde auf das Konto von Jesus am Kreuz überwiesen , als er für dich starb.
Krass oder?

Reaktion auf das Kreuz

Erinnert ihr ech noch an die symbolische Welt vom Anfang. Mit der Insel der Sünde und dem Kontinet der Herrschaft Gottes?
Nehmen wir an, in dieser symbolischen Welt geht der Klimawandel hitzig voran, das Land auf der Insel wird immer nasser. Gleichzeitig hat die Insel kein technisches KnowHow, leben quasi in der Steinzeit. Auf dem Kontinet, das Land Gottes dagegen, haben sie wahnsinngig schnelle große Rettungsschiffe. Und diese werden regelmäßig rübergesendet. Sie laden alle ein. Einsteigen, wir bringen euch in Sicherheit. Das einzige was ihr tun müsst, ist diese Wüsteninsel zurückzulassen und euch rüberbringen lassen.
Stellt euch vor, ich sitze da, auf meinem Sandhügel und beobachte die Schiffe.
Das ist doch ungerecht. Keiner hat mich gefragt ob ich auf dieser hässlichen Insel geboren werden wollte, kann ich denken. Was kann ich schon dafür, dass meine Urvorfahren, so ein Mist gebaut haben. Wenn ich desegen hier ersaufe ist das nicht fair, nein, daran bin ich dann nicht Schuld. Es ist vielmehr ungerecht, wenn ich dafür die Verantwortung trage.
Stimmt doch, oder? Ich meine was kann ich dafür wo ich geboren werde?
Ich habe oft ähnlich in der Frage von Gott und menschlicher Sünde gedacht. Ich fand es ungerecht, dass Gott mich in die Trennung von ihm hinein geboren lassen lässt. Was kann ich schon dafür, dass die frühe Menschheit Gott-los wurde? Welche Wahl hatte ich? Und jetzt? Wenn Gott mich wegen meiner Sünde vor sein Gericht zieht? Ist das nicht saumäßig unfair?
Heute
Auf die Frage habe ich nicht die Antwort. Ich glaube, dass Gott weiß was er tut. Und das Gott ein liebender gerechter Gott ist.
Was ich aber von der Bibel her sicher sagen kann, ist, dass eine Antwort an Gott notwendig ist. Es ist schon krass, aber Gott hat uns ein Ausgang aus dem Problem des Lebens unter der Sünde gegeben. Das Kreuz von Jesus wird zur Tür. Zu einer Tür um in das Herrschaftsgebiet Gottes zu kommen. Es ist dann deine Rückkehr aus dem Exil, dein Exodus, der Auszug aus der Sünde.
Die Bibel kennt nur diese zwei Gebiete.
Wie kommst du in das Gebiet Gottes herein?
Alles hat Jesus dafür vorbereitet. Es ist wie eine Erbschaft. Du musst sie annehmen. Oder anders gesagt, wie ein Heiratsantrag. Meine jetztige Frau, und dahmalige Freundin wurde zu meiner Verlobten indem sie Ja gesagt hat. Du sagst Ja zu Gott indem du dich an ihm im Gebet wendest. Gott dein Leben mit aller Schuld und Sünde gibst, dein Bedürfnis nach REttung einräumst. Im Programmblatt steht eine Vorlage für so ein Gebet. Es sind nicht einfach die Worte. Es geht um die Annahme von der Vergebung Jesu und das reinkommen in Gottes Herrschaftsgebiet.
Als Christen feier wir das im Abendmahl. Wir ziehen uns die Erinnerung rein, was damals passiert ist. Wir feiern unsere Befreiung. Wir staunen darüber was wir von Gott entdecken. Ein Gott der anders ist. Ein Gott der uns Menschen nicht sitzen lässt, der alles gibt, weil er ohne uns nicht sein will. Jesus ist Gottes Antwort auf Adam. Durch das Kreuzesgeschehen dürfen wir Hoffnung in unserem Leben haben. Jesus hat alles zur Seite geräumt, was zwischen dir und Gott steht.
Er ist die Hoffnung für die Welt. Am Kreuz findet Vergebung statt. Zwischen Gott und uns, aber auch zwischen unseren Mitmenschen und uns. Ans Kreuz dürfen wir immer zurück, wenn wir Mist bauen. Wir dürfen uns immer wieder neu von Jesus seine Annahme und Vergebung zusprechen lassen.
Und das wollen wir jetzt symbolisch machen indem wir gemeinsam das Abendmahl feiern.
Ich bete.
Related Media
Related Sermons