Faithlife Sermons

Predigt über Mt.9,9-13 Nachfolge

Sermon  •  Submitted
0 ratings
· 7 views
Notes & Transcripts

Predigt über Mt.9,9

Autor: Thomas Ehlert

 

Erstelldatum: 7. Oktober 2001

Titel: Nachfolge zur Zeit Jesu

Anzahl der Seiten: 3

Anzahl der Wörter: 609

Anzahl der Zeichen: 3318

Gepredigt:

Datum Ort Bemerkungen
7.10.01 Hadd  
     
     
     

Gliederung:

Ruf in die Nachfolge............................................................................ 1

Wer folgt hier wem?............................................................................. 1

Missionar von Anfang an...................................................................... 1

Gegensatz MT - Pharisäer bestimmt die Geschichte............................. 2

Zusammenfassung................................................................................. 2


 

Blick auf die Geschichte von Matthäus her

Ruf in die Nachfolge

Jesus in Kapernaum zu Hause

Mt nicht leichtgläubig, läuft nicht jedem hinterher.

Aber wenn Jesus ruft, dann gibt es nur Ja oder Nein

Wer folgt hier wem?

Wie sieht denn die Nachfolge aus?

Wir sagen heute immer so schnell: Naja, Nachfolge damals dass hieß hinter Jesus herzulaufen und heute geht das eben nicht mehr so, wir sehen Jesus nicht, heute muss man das übertragen betrachten. Aber jetzt schauen wir hinein in die Geschichte. Geht Mt hinter Jesus her. „Er stand auf und folgte ihm“ Könnte man ja meinen. Aber dann … „Zu Tisch im Hause“ Gemeint ist, das machen die beiden anderen Evangelien deutlich, das Haus des Mt. (Im Mt spricht die Formulierung dafür das er sein eigenes Haus meint)

Nachfolge heißt: Ich lasse Jesus in mein Leben.

Nachfolge heißt noch nicht einmal ich verlasse alles, sondern ich überlasse Jesus alles.

Missionar von Anfang an

Wie sieht Nachfolge aus?

Mt. hat direkt eingeladen, seine alten Arbeitskollegen.

Teilhaben und mitmachen bei Jesus Auftrag.

So auch schon bei Petrus (menchenfischer,)

Missionarisch leben ist keine besondere Weihe, sondern schlicht der Beweis dafür, dass man Christsein richtig verstanden hat.

Man kann nicht mit Jesus leben, man kann ihm nicht nachfolgen, wenn man sein Anliegen nicht verfolgt, seine Mission.

Gegensatz MT - Pharisäer bestimmt die Geschichte.

Pharisäer vor der Tür und lauschen. Wenn er jetzt fromme Lieder singen würde. Oder Busspredigten halten, na dann wäre es doch ok.

Aber all das scheint sich nicht drinnen abgespielt zu haben. Sondern Jesus ist mit den Sündern und Zöllnern.

Die Pharisäer stellen eine gute Frage: Warum isst euer Meister mit Zöllnern und Sündern?

Warum ist er zusammen, das ist eine bessere Frage als die direkte Verurteilung. Es ist doch auch merkwürdig, dass Jesus sich mit solchen Leuten abgibt. Jesus hat schlechten Umgang. Aber warum?

Wenn wir uns diese Frage angewöhnen würden, wäre schon viel gewonnen. Als eine offene, ehrliche Frage, ohne Vorverurteilung allerdings. Warum macht er das? Warum macht sie das? Übrigens auch in der Gemeinde.

Also: Warum isst euer Meister mit Zöllnern und Sündern?

Besondere Bedeutung Warum isst euer Meister mit Zöllnern und Sündern? Besondere Bedeutung der Tischgemeinschaft zur Zeit Jesu.

Und eigentlich hat Jesus die Antwort schon längst gegeben. Mt. Ist die Antwort.

Was Jesus den Pharisäern sagt, ist Mt. schon direkt klar.

Aber nicht nur „ich machte das wegen so Leuten wie Mt.“ sondern Mt selber ist auf dem Weg der Nachfolge zum Missionar geworden. Hat sein Haus geöffnet. Hat Leute eingeladen.

Und die können Jesus jetzt kennenlernen.

Gesunde brauchen keinen Arzt. - ist ein altes bekanntes Sprichwort.

Mt. ist die praktische Antwort auf die Pharisäer.

Zusammenfassung

Nachfolge damals und heute, wir haben heute nach damals geschaut und gesehen.

Nachfolge das heißt auch zu Jesus Zeiten nicht einfach nachfolgen, hinterherlaufen.

Nachfolge das beginnt mit dem Gehorsam gegenüber dem Ruf Jesu. Nachfolge das heißt Jesus in mein Leben lassen. Mein Leben Jesus überlassen.

Nachfolge heißt „Menschenfischer“ werden.

Wir haben im Laufe der Zeit Gräben aufgerissen. Sprachliche Gräben zw. Nachfolge und An Gott glauben. Zw Jünger sein und Christ sein. Zw. Missionar sind und Kirchenmitglied.

Mit merkwürdigen Aktionen. Büros zum Wiedereintritt in die Kirche in Großstädten.

Jesus ruft Menschen nicht in die Kirche sondern in die Nachfolge. Damals wie heute. Und Gemeinschaft mit Jesus findet man nur in der Nachfolge.

Folge mir nach!

Related Media
Related Sermons