Faithlife Sermons

Die Freiheit des Neuen Lebens

Kolosser 2 - Christus ist genug  •  Sermon  •  Submitted
0 ratings
· 1 view
Notes & Transcripts
Sermon Tone Analysis
A
D
F
J
S
Emotion
A
C
T
Language
O
C
E
A
E
Social
View more →
was ist jetzt das Christliche Leben? Für mich ist Leben Christus - wir haben nur Christus allein, aber wir haben alles in ihm
Christus genügt - doch wie sieht ein Leben mit Christus aus
Paulus Beispiele: Christus und Etwas - VERGLEICH: IN CHRISTUS
nicht Christus und eine Zutat macht das Leben besser, geistlicher
Christus und NICHTS ist viel besser als alle anderen Rezept

1. Mit Christus ohne Äusserlichkeiten

Philosophie: keine weltliche Lösung geistlicher Probleme
keine Wissenschaft, keine Psychologie, keine Gesellschaftsform, keine Weltverbesserung
kann das Evangelium nicht erfassen, schon gar nicht neu beleuchten und Dir neue Einsichten für das Leben mit Gott schenken
verkauft Evangelium als Dummheit: EINFACH: Jesus Christus zu glauben und ihn zu kennen bzw. in ihm zu wandeln
2. Kor. 11.22 Denn ich eifere um euch mit Gottes Eifer; denn ich habe euch einem Mann verlobt, um [euch]als] eine keusche Jungfrau dem Christus darzustellen. 3 Ich fürchte aber, dass etwa, wie die Schlange Eva durch ihre List verführte, [so] euer Sinn verdorben [und] abgewandt werde von der Einfalt gegenüber dem Christus
Traditionen -> keine Grosskinder im Reich Gottes
Elemente der Erde
-> alle: kidnapping vom Evangelium des Jesus Christus
was wir von Gott empfangen haben müssen in Weisheit und Arbeit vollenden -> nichts
Füll dein Leben nicht mit Abfall oder Nichtigkeiten aus, aber mit Christus
ganze Kirchengeschichte, unser eigenes Leben

1. In Christus ohne Äusserlichkeiten

Füll dein Leben nicht mit Abfall oder Nichtigkeiten aus, aber mit Christus
V. 8: Philosophy: Fake Spirituality
V. 8: Philosophy: Fake Spirituality
nicht richten (ELB), kein schlechtes Gewissen machen (LU), Schiedsrichter
das ist schlecht:
nicht auslachen: Torheit, primitiv, nicht mehr zeitgerecht:
nicht Fake Spirituality (Schwindel, Täuschung), aber Abbild von etwas / DEM GUTEN
Diäten, Essvorschriften, Drink-Listen, kein Alkohol, Festtage, Feiertage, Sabbath
Diäten, Essvorschriften, Drink-Listen, kein Alkohol, Festtage, Feiertage, Sabbath
nicht persönliche Überzeugungen, sondern von anderen erwarten, Vorschrift
erwarten, gute Disziplin oder Regeln einzuhalten: ÄUSSERLICHKEITEN, NICHT INNERE MENSCH

11 Nicht was in den Mund eingeht, verunreinigt den Menschen, sondern was aus dem Munde ausgeht, das verunreinigt den Menschen.

Was aber die Götzenopfer betrifft, so wissen wir (denn wir alle haben Erkenntnis; die Erkenntnis bläht auf, die Liebe aber erbaut.

2 Wenn jemand sich dünkt, er erkenne etwas, so hat er noch nicht erkannt, wie man erkennen soll;

3 wenn aber jemand Gott liebt, der ist von ihm erkannt)

4 was nun das Essen der Götzenopfer betrifft, so wissen wir, daß ein Götzenbild nichts ist in der Welt, und daß kein anderer Gott ist, als nur einer.

Christus ist das Ende des Gesetzes: kein Jota weggetan, hat es erfüllt, jeder Gläubige in Christus in IHM

Wenn ihr nun mit dem Christus auferweckt worden seid, so suchet, was droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes.

Denkt nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen
Denkt nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen

17 Wähnet nicht, daß ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen.

Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geist.
heisst da jetzt: wir müssen die Gesetze auch halten wie er, um tadellos vor Gott und Menschen zu sein? -> Nein
Christus ist das Ende des Gesetzes: kein Jota weggetan, hat es erfüllt, jeder Gläubige in Christus in IHM
Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geiste.

8 Speise aber empfiehlt uns Gott nicht; weder sind wir, wenn wir nicht essen, geringer, noch sind wir, wenn wir essen, vorzüglicher.

11 Nicht was in den Mund eingeht, verunreinigt den Menschen, sondern was aus dem Munde ausgeht, das verunreinigt den Menschen.

nicht Äusserlichkeiten, der Innere Mensch: Christus genügt, da in uns sein soll

17 Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geiste.

Darby, J. N., von Poseck, J. A., & Brockhaus, C. (1905). Elberfelder Bibel 1905 (). Elberfeld: R. Brockhaus.

1 Der Geist aber sagt ausdrücklich, daß in späteren Zeiten etliche von dem Glauben abfallen werden, indem sie achten auf betrügerische Geister und Lehren von Dämonen,

2 die in Heuchelei Lügen reden und betreffs des eigenen Gewissens wie mit einem Brenneisen gehärtet sind,

3 verbieten zu heiraten, und gebieten, sich von Speisen zu enthalten, welche Gott geschaffen hat zur Annehmung mit Danksagung für die, welche glauben und die Wahrheit erkennen.

4 Denn jedes Geschöpf Gottes ist gut und nichts verwerflich, wenn es mit Danksagung genommen wird;

5 denn es wird geheiligt durch Gottes Wort und durch Gebet.

Acts 10: Cornelius
1. Cor. 5.13 + 8.8
1. Tim. 4.1-3
Paulus : keine Verbote: aber Liebe

Was aber die Götzenopfer betrifft, so wissen wir (denn wir alle haben Erkenntnis; die Erkenntnis bläht auf, die Liebe aber erbaut.

2 Wenn jemand sich dünkt, er erkenne etwas, so hat er noch nicht erkannt, wie man erkennen soll;

3 wenn aber jemand Gott liebt, der ist von ihm erkannt)

4 was nun das Essen der Götzenopfer betrifft, so wissen wir, daß ein Götzenbild nichts ist in der Welt, und daß kein anderer Gott ist, als nur einer.

A. T. Robertson put it well: “It is love that makes us really free to do right. Love makes the choice easy. Love makes the face of duty beautiful. Love makes it sweet to keep up with Christ. Love makes the service of goodness freedom.”
Schatten des Christus
Jage nicht vergänglichen Schatten, halte Realität in Christus fest

2. In Christus allein wachsend

Eifer ohne Erkenntnis Christi -> Stolz -> Unglaube
Verschwendung, vergebene Anstrengung: Wachstum kommt nur von Gott, dem Haupt
Echte Demut: Du musst Dein ICH verlassen -> Stolz hat keinen Platz, Lästerung Gottes

3. In Christus ohne Eitelkeit

Darby, J. N., von Poseck, J. A., & Brockhaus, C. (1905). Elberfelder Bibel 1905 (). Elberfeld: R. Brockhaus.
God can find his complete satisfaction in his son - sure you can find it also
Joh. 1.45: „Wir haben den gefunden, von dem Mose in dem Gesetz geschrieben hat und die Propheten, Jesus, den Sohn des Joseph, den von Nazareth“
Related Media
Related Sermons