Faithlife Sermons

Mission (in/is)possible

Gehet hin in alle Welt  •  Sermon  •  Submitted   •  Presented   •  36:04
0 ratings
· 38 views
Files
Notes
Transcript
Sermon Tone Analysis
A
D
F
J
S
Emotion
A
C
T
Language
O
C
E
A
E
Social
View more →

E. Mission Inpossible

E.1 Mission Impossible 2: Kletterszene

VIDEOCLIP: Kletterszene zu Anfang MI2

E.2 Die größte Mission deines Lebens

Die Jünger standen nach Jesu Auferstehung,
erst vor einer ungewissen Zukunft,
am See Tiberias bekamen sie einen ersten Eindruck
was kommen würde
und jetzt war der Zeitpunkt für Abschied,
und Neuanfang gekommen.

E.2 Die größte Mission der Jünger

Den Auftrag, den wir heute als Christen haben,
begann vor knapp 2000 Jahren
Für die Jünger war es die
vorerst letzte Begegnung mit dem Auferstandenen
(Schlagt den text auf in eurer Bibel und lasst ihn aufgeschlagen,
dann habt ihr ihn währen der Predigt dauernd vor euch)
Matthew 28:16–20 REB
Die elf Jünger aber gingen nach Galiläa, an den Berg, wohin Jesus sie bestellt hatte.Und als sie ihn sahen, warfen sie sich <vor ihm> nieder; einige aber zweifelten.Und Jesus trat zu <ihnen> und redete mit ihnen und sprach: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden.Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
Die meisten haben es jetzt nach etlichen Begegnungen mit dem Auferstandenen,
irgendwie begreifen können,
dass Jesus wirklich den Tot besiegt hat.
Aber ein paar zweifeln immer noch.
Sie sind noch dabei die Felswand des unglaublichen zu erklimmen
Trotzdem gibt Jesus ihnen gleich einen noch größeren Auftrag:
Sie bekommen den Auftrag nicht per Hightech-brille und Hellikopter,
sondern von einem Mensch der den Tod besiegt hat.
Sie bekommen ein klares Ziehl,
dass sie sicherlich etlische Zeit länger beschäftigen wird
und noch größere Herrausforderung bereithält,
noch mehr Glaubenserfahrungen,
die unglaublich scheinen, als bisher.
Sie bekommen einen Auftrag der eigentlich unmöglich ist
Mt
Matthew 28:16–20 REB
16 Die elf Jünger aber gingen nach Galiläa, an den Berg, wohin Jesus sie bestellt hatte.17 Und als sie ihn sahen, warfen sie sich <vor ihm> nieder; einige aber zweifelten.18 Und Jesus trat zu <ihnen> und redete mit ihnen und sprach: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden.19 Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,20 und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
Die Elf Jünger die jetzt übrig sind,
sind keine großen Gelehrten.
Ja okay ein paar von ihnen kommen zumindest aus der Mittelschicht
der damaligen Zeit,
hatten ein kleines Fischerei-Familien-Unternehmen
oder vergleichbares.
Die meisten konnten lesen,
ein paar weitere auch schreiben.
Damit eine ganze Welt zu erobern,
voller wohlhabender heidnischer Priester und Tempelkulten
und voller genialer grieschichen Philosophen?
SCHWIERIG...
Ja es gab auch noch einen etwas größeren Kreis,
Am meisten wenn
aus ehemaligen Prostituieten,
oder mit anderer sexuell Fragwürdiger Vergangenheit,
vielleicht mal einen ehemaligen Pharisäer,
einen nicht wirklich hochangesehenen Zolleinnehmer/Finanzbeamten.
Um viele von denen mussten die 11 sich wahrscheinlich,
auch noch kümmern
Eine genial durchschnittliche bis spannende Truppe,
die da ausgesendet werden.
Der einzige Grund warum,
diese Christen nicht scheiterten
und nicht eine Randnote der Geschichte blieben,
ist darin begründet, dass
das “Gehet hin” ist eingeklammer von
“Mir ist gegegben alle Macht” und
“Ich bin bei euch”

E.3 Die größte Mission deines Lebens

Und auch wir ihr lieben,
hier in Rohrbach mitten in der Hallertau,
sind eine kleine durchschnittliche
bis manchmal spannende Truppe,
die hier diesen Auftrag ausführen darf bis soll.
Je nach Stimmung mal darf, mal soll.
Exmuslime,
ein paar Lehrer und Erzieher,
Mittelständler, Floristen,
mit manchmal spannender Vergangenheit
aus der uns Jesus herausgezogen hat.
Auch hier gibt es große
religiöse Organisationen,
die uns nicht so gern sehen
und angeblich große Gelehrte
und Lifestylepropheten die nichts von Gott wissen wollen.
Das einzige was uns
Das einzige was unser hingehen möglich macht,
ist ebenfalls diese Klammer
von “Mir ist gegegben alle Macht” und
“Ich bin bei euch”
Das erste das Jesus seiner spannenden Truppe
damals und uns heute sagt ist:

1. Mir ist gegeben alle Macht

1.1 Jesus: JHWH ist König

Jesus ist das Wort, das Fleisch wurde,
ja er war Gott berichtet uns einer der Jünger,
Johannes später in seinem Prolog zum
gleichnahmigen Evangelium.
Damit offenbart er uns, dass Jesus bereits dabei war,
als diese Dimension ins Dasein gerufen wurde,
Der erste der Schöpfung
als die Erde geschaffen wurde.
In seiner Offenbarung schreibt er nochmal etwas später
davon, dass Jesus nicht nur der Anfang,
sondern auch das Z, das Ziel ist.
Ein anderer der Jünger, der an diesem Tag auf dem Berg ist,
betont, dass Jesus der König der Juden und der ganzen Welt ist.
Der König auf den die Juden schon so lange warten,
wie wir es ja letztes Jahr
in der Sachajah-Serie sehen durften.
Der König der kommt und niemand geringeres als JHWH selbst ist.
Jesus, war ein Mensch,
aber er war auch Gott
und nur so kann er zum König von Himmel und Erde werden.
Die Jünger bezeugen uns später,
Jesus große Macht,
in wunderbaren Worten
und mit großen theologischen Glaubenskonzepten.

1.2 Jesu Handeln auf der Erde

Aber angefangen, hatte das alles im Alltag,
zum Beispiel am Ufer des Jordan,
oder am See von Gallilä,
oder im Fall von Matthäus,
bei seiner Arbeit als Zöllner am Stadttoor
als das erstemal dieser Jesus auftauchte.
Bevor Johannes und Matthäus,
Vor sie dieses großes ZeugnisAls sie dann see
voll Begriffen wer Jesus war,
wie sie für uns in ihren Evangelien festgehalten haben,
haben sie diese Macht immer wieder gesehen,
als sie mit ihm durch die Gegend zogen.
Jesus ganzes Wirken auf seiner Erde,
enhüllte, dass er der HERR, der König der Welt war,
ja JHWH der sich seiner Menschen persönlich annahm.
Er versorgt mit Brot und Fisch tausende Menschen,
wie es nur der Schöpfer kann.
Er spricht in das Leben von Menschen,
w
mit einer Autorität,
die nur der König der Menschen hat.
Manchmal dauert es,
und bei jedem dauert es noch an bis
wir in aller Tiefe begreifen, was diese Macht bedeutet,
bis es mehr als schöne Worte
zum alles verändernden Lebensprinzip wird.
Wieviele Jahre hat Gott dich schon gerufen
bevor du begriffen hast wer es ist der da ruft.
Ich hoffe du durftest Gott immer wieder schon im Alltag erleben
wieviele Jahre darfst du erleben,
Wieviele Jahre hattest du Sehnsucht nach Heimat
und hören wer Gott ist
und sehen welche Macht in seinem Namen liegt.
wie der G
Der König
Hoffentlich hast du nicht alles vergessen,
so vergesslich wie wir sind.
Aus welchen Leben hat er dich gerufen mit seiner Macht?
Aus der Alkoholsucht? Aus einer selbstzerstörerischen Lebensweise?
Das war erst der Anfag, Gottes Macht kann noch viel mehr
bewirken, sie kann eine unmögliche Mission möglich machen.
Wisst ihr ich gebe nicht oft Zeugnis in der Predigt,
irgendwie habe ich schon etlischeLeute getroffen,
die das aus meiner begrenzten Sich übertreiben,
aber gestern ist mir aufeinmal was aufgefallen,
wie Gottes Macht in meinem Leben die letzten Jahre gewirkt hat
und mega starke falsche denkmuster gesprengt hat
Wir waren auf dem Miteinandertag,
einer überegionalen Veranstaltug für die
Freien evangelischen Gemeinden, wie Mainburg,
das ich ja auch betreue.
Dort gab es für fast jeden Arbeitsbereich in einer Gemeinde,
einen Vortbildungsworkshop
und Leute ich sage euch,
da waren absolute Spezialisten ihrer jeweiligen Fäscher.
Ich war beim Moderationstraining von einem
bekennenden Christen und auch Radiomoderator,
der den grusch als spezialist studiert hat.
Und der war echt gut drauf und auch in den anderen Workshops war das so.
Also ist doch eine tolle Sache, lernen zu dürfen
von beeindruckenden Persönlichkeiten,
was hat das mit Gottes Macht zu tun?
Wisst ihr ich war viele Jahre im Grunde zum Teil blockiert
von solchen Menschen zu lernen und mich beschenken zu lassen.
Als Teene und Jugendlicher war ich ja einer von der ruhigen sorte.
Als Teene jemand der vielleich für ein Mädel schwärmte es aber nie ansprach,
in der Gemeinde jemand, der niemals vorne stehen wollte oder so.
Gleichzeitog war ich auf diversen Jugendveranstaltungen
und durch so manche Predigt von Thomas Mayer unheimlich beeindruckt,
ich wollte das gerne auch können,
und obwohl mich Gott einerseits dadurch gerufen hat.
gabe es heimlich, oft so dass ich es mir nie völlig zugestand,
ganz oft auch einen strang,
ja ich will das auch können, ich kann ja gar nichs
-> kennt ihr das? Wem ist es schon so gegangen? Handzeichen…oder auch nicht
Kurzum ich kenne Minderwertigkeitsgefühle in meinen jungen Jahren
und oft muste ich dann an meinen helden
das Haar in der Suppe finden,
damit der Abstand etwas schrumpfte,
und ich mich größer fühlte.
Was in einem gefallenen Gehirn eines Menschen so abgeht!
Wieviele gute Ideen und gedanken mir so entgangen sind,
wo Gott mich beschebnken wollte.
Wie ich dadurch auch auf vereinelte Proffesoren auch noch im Studium ich reagiert habe
und sie nicht so ganz ernst nahm und klein machte.
Ichbefand mich natürlich immer im Recht,
es heißt ja schon in Sprüche 21:2
Proverbs 21:2 LU 84
Einen jeglichen dünkt sein Weg recht; aber der Herr prüft die Herzen.
Prov 21:2
Spr 21:1
Gestern und auch beim Besuch von Thomas Mayer letzte Woche,
merkte ich auf einmal diese minderwertigkeitsgefühle sind weg,
nicht mehr weil Thomas nicht mehr ein hochüberlegener Mensch wäre,
ist er, der Mann hat einen wahsinns verstand, seelsorgefähigkeiten und
beherrscht nebenher so halb das Beckereihandwerk usw.,
kann ich nur von träumen da ran zu kommen.
Auch war der Fachmann gestern ein Moderator und ein Mensch,
übrigens in meinem Alter ein Mensch
der mitreisend sprehen kann wo ich wohl nie rankommen werde
und Lez´ute das wunder ist,
ich konnte es geniessen von Anfang bis Ende,
ich wurde beschenkt durch beide Tage,
in einem Maß wie ich es schon lang mnicht mehr hatte.
Die Minderwertigkeitsdinger sind zum großen Teil besiegt...
komplette Heilung mal sehen..
Wisst ihr meine Liebe es wird immer bessere Leute geben wie dich selbst,
frommere, liebevollere, Menschen mit mehr natürlicher Autorität.
In jedem Bereich deines Lebens wird es Menschen
geben die dich weit übertreffen.
Menschen die dich in jedem erdenklichen
Es gibt immer bessere Redner, bessere Prediger...
In der Kochkunst, Im Haushalt, beim Autoschrauben, Gartenabeiten
ja nichteinmal unser private Bereich ist davon sicher.
Und Leute das ist doch super,
wenn Gott mit seiner Macht in unser Leben kommt
ud uns Gewissheit schenkt wir sind bei ihm aufgehoben
und bedingungslos geliebt,
egal was wir können oder darstellen,
kann ein Prozess beginnen
an dessen Ende der Tot der Minderwertigkeitgefühle steht.
Eine Pastorale Note hier:
Leute ich kann heute noch nicht viel,
ich wuchere mit dem bisschen was mir geschenkt wurde,
und es gibt Menschen in jedem Bereich die mich
übertreffen und auch wenn es manche nicht glauben können,
du musst nicht weit gehen um die zu finden.
Such dir ein paar Youtubepediger oder so oder was weiß ich,
dann wirrst du im Zweifelsfall vom Irrglauben befreit.
Auch nächste Woche, liebe Moderatoren,
wenn ihr in meinen Workshop kommt,
meint nicht ich würde meinen ich könnte und wüsste da schon alles!
So ein schmarn, ich bin auf dem Weg
(und die Helfte habe ich gestern einfach kopiert für nächste Woche)
Aber ich lade euch ein,
macht net den schmarn den ich oft tue
und kommt als besserwisser, lernfaule oder minderwertigkeits Leute,
sondern mit dem vollen bewusstsein,
dass wir alle ohne die Macht Christi nichts sind
und das die Macht christie ausreicht
um dich mit fähigkeiten und Erkenntnissen und Reife
zu beschenken, die du und ich uns
heute noch gar nicht vorstellen können.
Vielleicht entdecken wir am Samsr´tag ein bisschen was davon
Jesu Macht in unserem Alltag
hat keine Grenzen,
der der uns als individuum verändern kann,
das verrückteste und komplexeste Wesen im Universum,
der kann auch die restliche Schöpfung als König handlen
und neu schaffen zu siner Zeit.
Diese Macht ist es die aus den Jüngern,
dieser mittelmäßigen bis spannende Truppe
wie wir zu etwas machte.
Und das können wir heute weltweit sehen.
und am Ende durften sie Jesu finalen Machtbeweis.
die Auferstehung erleben.

1.3 Bewiesen in der Auferstehung

von Himmel und Erde

Die Jünger haben viel erlebt
und am Ende durften sie Jesu finalen Machtbeweis.
die Auferstehung erleben.
Sein wirken auf der Erde beweisst das in Symbol und Wort
Gott erweckt ihm zum Leben um seinen Anspruch zu bestätigen

1.4 Im Himmel und Auf Erden

Gott steht über allen Dimensionen
Bewiesen durch die Auferstehung
Jesus ist König der geschaffenen Realität von Himmel und Erde???

1.3 Bewiesen in der Auferstehung

Gott erweckt ihm zum Himmel um seinen Anspruch zu bestätigen
Das ist die Macht,
die das machet zu Jüngern ermöglicht,
seine Befähigungen,
sein vorrausgehen mit unserem hinterherstolpern,
Seine Liebe zu uns in der wir ruhen dürfen.
Eingebettet sowieso in dem,
wenn wir ihm unser bisschen vor die Füße
werfen schenkt ihr dir den Rest einfach dazu.
Wir stottern was über das Evangelium,
und Gott verändert Herzen und Leben,
bis heute.

2. Machet zu Jüngern

2.1 Gehet hin in alle Welt

Der Auftrag ist Global
Ist Plural und nicht nur Aufruf an den Einzelnen.
Damit der Einzelne hingehen kann,
braucht es natürlich auch eine Logistik im Hintergrund:
Menschen die Gemeinden aufbauen, die dann senden können
Gemeinden die Kinder im Glauben aufziehen
Vielleicht eine Bibelschule die die Ausbildung vortsetzt
Velleicht ein Missionswek, mit angestellten im Innland
die Aussenden und wieder nue Gemeinden bauen die Senden können.
Deinen Auftrag im großen Finden ist deine Herrausforderung
A kzeptieren
In globaler Perspektive s
B ewehren
C hancen nutzen
A kzeptieren
Die position in der du momentan dienst,
auch wenn du vielleicht den Eindruck hast für größeres Berufen zu sein.
Das mag sein oder auch nicht,
ersteinmal gilt da wo du bsit dich zu
B ewehren
Fußwaschung…fällt uns oft nicht in den Schoß
Auch wenn du dienst, bekommst du nicht immer anerkennung dafür
oder erfährst sogar wiederstand. Wiederstad von ausen aber vielleicht sogar aus der Gemeinde.
Mach weiter treu deinen dienst,
lerne dazu, nicht nur fachlich,
sondern auch im Umgang mit Menschen.
C hancen nutzen
KiGo, da habe ich auch mal angefangen

2.2 Machet zu Jüngern

Aufruf zur Buse, Lebensumkehr..
“Jesus ist HERR”
Jesus als Herr/König/Gott und Meister/Lehrer anerkennen

2.3 Tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes

Bekennen das öffentlich in der Taufe
heute vergessen wir oft über die Taufe zu sprechen
und rufen nur zur Umkehr auf.
Deswegen sind dann manche ganz überrascht,
wenn es die aufeinmal auch noch gibt.
Wir vergessen es oft bei der Erstverkündigung,
weil die Taufe ansich nicht rettet.
Da gibt es ja sehr eindeutige Bibelstellen.
Trotzdem ist sie Jesus sehr wichtig,
sie gehören sozusagen zu seinen letzten Worten,
bevor er diese Dimension verläss

2.4 Lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch gelehrt habe

Das Evangelium, die Frohe Botschaft vom Reich Gottes
Das Herz des Pastors und der Ältesten…
denken wie griegen wir das nur hin
Oft ringe ich da abends noch um Wege
für einzelen für euch,
vors mir zuviel wird
und ich es Jesus abgeben muss,
damit isch schlafen kann.
Und ich weiß,
den anderen Ältesten und vielleict manchen von euch
geht es nicht ander.
Ihr leben macht es, soweit es an euch liegt,
ja wir machen auch genug falsch,
nicht unnötig schwer,
indem ihr Möglichkeiten nicht nutzt,
die wir euch anbieten.
Nicht übermäßig schwer machen in dem ihr Möglichkeiten nicht nutzt
Hauskreis (Wenn es zu spät anfängt, sagt uns bescheid)
Einsteigerkurs gewünscht? Jederzeit.
Matthäusevangelium und Epheserbrief in den Hauskreisen,
gerade für die, die sich noch nicht auskennen!
Einsteigerkurs gewünscht? Jederzeit.
Persönliche Bibelkurse klar.
Abendmahl (Jetzt zu zwei möglichen Terminen)
Ohne Jesu Macht,
geht das Jünger machen und Lehren nicht,
weil wir ohne ihn nichts zu geben hätten
weder als Gemeindemitglied oder Ältester
und gleichsowenig,
würde unser ringen um Leute und theologische Fragen,
was bringen wenn Jesus nicht immer noch da wer
und wir mit ihm unsere Kämpfe durchstehen
und an ihn abgeben könnten.
Machet zu Jüngern ist eingeklammert zwischen
“Mir ist gegeben alle Macht”
und

3. Ich bin bei euch

3.1 In Person

Ja Manchmal ist Jesus wirklich direkt in Person bei uns.
Auch wenn der Auferstandene
die irdische Dimension als seine Heimat
vorerst wieder gegen die himmlische getauscht hat,
kommt er scheinbar hin und wieder auf kurzbesuche vorbei
Wir sehen dass da wo Paulus dem Auferstandenen begegnet
und lesen bis heute von solchen Ereignnissen.
Nicht zuletzt von
Träumen in der arabischen Welt.
Aber es ist hauptsächlich im Übertragenen Sinn zu verstehen.
Übertragen auf die Trinität.

3.2 Im übertragenen Sinn

Die Sache macht kurz vor Jesu Himmelfahrt
nur im trinitarischen Kontext Sinn,
Er geht und ist trotzdem immer bei uns?
Ja weil der Vater Gott ist,
weil Jesus Gott ist,
weil der Heilige Geist Gott ist.
In Person
Und so geht Jesus, aber der Tröster,
bei Paulus
der Heilige Geist kommt.
Weiter ist er Anwesend in seinem Wort
Das Wort in Schriftform in der Bibel
und umsomehr in den Worten die in deinem Kopf
und Herz als erinnerungsmuster Platzgefunden haben
die oft der Heilige Geist aktiviert zur rechten Zeit
und mitten in den Allltag sprechen.
Und nicht zuletzt:
In anderen Menschen
Geschwister
einem Fremden der Hilfe braucht
Überlegenen Moderatoren
Überkompetenten Menschen,
Geniale Theologen z.B. da draußen,
diegefühlt für jeden meiner Blogartikel,
ganze Bücher schreiben.

3.3 Bis zur Vollendung des Zeitalters

Dieses “Ich bin beu euch” gilt
bis zum “Ich bin immer bei euch”
Bis Jesus wiederkommt.
Bis dieses Zeitalter,
Ende der Gnadenzeit. Nutze diese Zeit.
die Gandenzeit wo du den Weg mit Gott wählen kannst
oder ihn ablehnen,
Bis Jesus wiederkommt
zu ihrem Ende kommt.
Bis der Auferstandene als König und Gott für alle Sichtbar,
zurückkehren wird.

Z. Mission is possible

Z.1 Mission ist möglich

Wir haben heute gesehen
Mission ist möglich
2. da das gehet hin,
1. zwischen mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden
3. und Ich bin bei euch, bis an das Ende diese Zeitalters
eingeschlossen wird.

Z.2 Mission ist für dich Möglich

Sei treu, nutze deine Chancen,
lass dich beschenken
und von Gott überraschen,
was er aus dir macht!
Junge Erwachsen:
“Er war nur der Trummer” in den Film ihr wisst schon.
Hier ist niemand nur,
sondern Kind Gottes.
Mission ist für dich mit Jesus an der Seite
und durch seine Macht möglich!

Z.3 Gehet hin!

So ihr lieben,
asset uns hingehen.
Wir gemeinsam,
als mittelmäßige bis spannende Truppe
in der schönen Hallertau.
Related Media
Related Sermons